Bioenergiedorf
solarcomplex AG




 

 

 

 

 

 

 

Die Realisierung des Bioenergiedorfs Randegg wurde gefördert vom Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg

Land Baden-Württemberg

EU

Die Bioenergieregion Bodensee wird gefördert durch:

FNR


BMELV

Das Bioenergiedorf Randegg

 

Die Heizzentrale bei der Randegger Ottilien-Quelle

Nach den Orten Mauenheim (Lkr. Tuttlingen), Lippertsreute (Lkr. Bodenseekreis) und Schlatt (Lkr. Konstanz) wird auch Randegg (bei Gottmadingen, Lkr. Konstanz) mit einem Nahwärmenetz weitgehend aus heimischen erneuerbaren Energien versorgt. Neben den ökologischen Vorteilen hat das Projekt auch einen hohen regionalwirtschaftlichen Wert: Die Energiekosten fließen nicht mehr ab, sondern bleiben als Kaufkraft vor Ort. Randegg hat gut 1.000 Einwohner und 300 Haushalte.

Vorläufiger Netzplan für Randegg

 Infomappe im pdf-Format

 

 
 
 
   
 
powered by inselmedia